Test-Session: Leclerc überrascht von Red Bull-Pace

Charles Leclerc gibt zu, dass er von dem Speed überrascht ist, den Red Bull am ersten Tag in China gezeigt hat.

Max Verstappen beendete die zweite Session auf dem dritten Platz, zwei Zehntel hinter Valtteri Bottas, der die Tabelle im Mercedes-Boliden anführte. Pierre Gasly hatte scheinbar immer noch zu kämpfen, er beendete den Trainingstag auf Platz zehn, mehr als eine Sekunde hinter dem Schnellsten.

Red Bull schnappte sich in Australien einen Podestplatz, in Bahrain hatten Verstappen und Gasly allerdings Mühe, mit der Pace von Ferrari und Mercedes mitzuhalten. Im Vorfeld des China-Wochenendes sagte Ferrari-Pilot Sebastian Vettel bereits, dass er damit rechne, dass Red Bull näher dran sein wird, als in Bahrain.

“Mercedes und Red Bull, hier sind alle ziemlich eng beieinander”, sagte Charles Leclerc. “Wir haben definitiv nicht erwartet, dass Red Bull so nah dran ist, aber es ist eine gute Überraschung. Zumindest wird es auf der Strecke einige Kämpfe geben, und wir freuen uns sehr darauf.”

Leclercs Sitzung endete am Freitagnachmittag in Shanghai, als Ferrari gezwungen war, sein Triebwerk zu überprüfen. Trotzdem war Leclerc mit seinem Tag zufrieden. “Wir wollten nur etwas mit dem Öl checken”, sagte er über die Probleme. “Wir sind nicht ganz sicher, was dort passiert ist. Was die Leistung angeht, denke ich, dass wir dabei sind. Im FP2 hatte ich keine saubere Runde, daher ist es sinnlos, die Performance zu betrachten, aber insgesamt bin ich mit dem Auto sehr zufrieden. Es gibt hier und da noch ein bisschen Arbeit an der Balance, aber sollte für morgen passen.”
Posted in ,