Mazepin happy nach “unglaublichem” Mercedes-Test

“Ein Traum, der wahr wurde” – das sagte Nikita Mazepin, nachdem er den Mercedes W10 am Mittwoch in Barcelona testen durfte.

Nachdem Valtteri Bottas seine Aufgaben bereits am Dienstag erledigt hatte, stieg am Mittwoch der derzeitige GP3-Fahrer Nikita Mazepin ins Cockpit des W10. Dabei konnte er 115 Runden absolvieren, sowie die schnellste Zeit des Tages in den Asphalt brennen. Ganz wie gewünscht verlief die Session nicht, denn Mazepin hatte während seines Outings einen Dreher, was den Plan von Mercedes geringfügig beeinträchtigte. Trotz des Missgeschicks wollte er unbedingt zeigen, was er kann, und sagte anschließend, er verstehe, warum der W10 in der bisherigen Phase der Saison 2019 so dominant war.

“Heute war es unglaublich”, sagte Mazepin. “Ein Teil dieses Teams zu sein, wenn auch nur für diesen einen Tag, war etwas ganz Besonderes für mich. Es ist der Traum eines jeden jungen Fahrers, ein Auto wie dieses zu fahren, und heute ist mein Traum wahr geworden, also bin ich wirklich glücklich.”

Der Russe fügte hinzu: “Wichtig ist, dass es auch ein erfolgreicher Tag auf der Strecke war. Wir haben die meisten Daten, die wir sammeln wollten, gesammelt, sind auf keine Probleme gestoßen, und von meiner Seite her hatte ich das Gefühl, dass ich den ganzen Tag über konstant liefern kann – was für das Team wichtig ist. Am Nachmittag waren wir auf den Performance Runs konkurrenzfähig und das Auto fühlte sich großartig an. Jeder im Team arbeitet so hart und man kann das fühlen, wenn man in diesem Auto sitzt.”

Posted in ,