Brown: Regeländerungen können McLaren in die Hände spielen

McLaren könnte aus den Änderungen des F1-Reglements 2021 einen Vorteil ziehen, meint der McLaren CEO Zak Brown.

In den letzten Jahren erlebte McLaren eine turbulente Zeit, die von Misserfolg und etlichen Änderungen gezeichnet waren. Auch in der McLaren-Führungsebene gab es einige Veränderungen, der jüngste Neuzugang der McLaren-Familie ist Andreas Seidl, der seine neue Position als Teamchef angetreten ist.

Auch die Formel 1 steht vor einer großen Veränderung, denn die sportlichen und technischen Regeln sollen für die Saison 2021 überarbeitet werden. Obwohl noch keine genauen Änderungen bekannt sind, glaubt der McLaren-Boss Zak Brown, dass sein Team von den Änderungen profitieren wird.

„Wir alle kennen die Probleme, die heute in der Formel 1 auftreten und meines Erachtens werden diese ab 2021 behoben werden.“, meint Brown, „Ich denke, die Formel 1 begibt sich in die nächste Phase, ich denke, dass spielt in die Stärken von McLaren, also müssen wir mit dem Wiederaufbau beginnen, angefangen bei Andreas und James Key und Gil [de Ferran] und all die anderen Personen, die wir befördert haben und generell als besseres Team zusammenarbeiten.“

„Und ich denke, wir müssen ein besseres Rennauto bauen, ich denke, das haben wir dieses Jahr gemacht. Wir haben mit zwei neuen Fahrern gestartet, das war das erste Mal seit einiger Zeit, dass wir zwei neue Fahrer haben und ich glaube, sie haben großartige Arbeit geleistet.“, führt Brown fort. Letztendlich verfolgt man bei McLaren nur ein Ziel, wieder Rennen zu gewinnen, weiß der CEO.

Posted in ,