Ferrari: Müssen vielleicht Fahrzeugkonzept überdenken

In Spanien musste Ferrari erneut eine Niederlange einstecken. Das Team meint, dass sie vielleicht ihr Autokonzept überdenken müssen.

Das italienische Traditionsteam Ferrari musste sich beim Große Preis von Spanien erneut geschlagen geben. In Barcelona reichte die Performance nicht für einen Podiumsplatz und so muss sich Ferrari mit einem vierten und fünften Platz zufriedengeben. Mercedes konnte hingegen den fünften Sieg in Folge feiern. „Bevor wir unsere Leistung beurteilen, denke ich, dass wir Mercedes ein Kompliment machen müssen. Sie waren bisher wirklich sehr stark in der Saison, das haben sie verdient. Sie arbeiten sehr gut und sehr hart. Daher ist es keine Überraschung.“, meint Ferrari-Teamchef Binotto.

Trotz der überragenden Mercedes-Bilanz hat das italienische Team noch nicht aufgegeben: „Aber auf der anderen Seite denke ich, dass auch wir sehr gut und sehr hart arbeiten können. Die Saison ist noch nicht vorbei. Wir werden niemals aufgeben. Ich denke, das ist unser Ansatz. Hier gibt es also noch viel zu lernen.“

Updates vollkommen in Ordnung

Trotz der Updates, die Ferrari an diesem Wochenende brachte, war die Performance nicht zufriedenstellend. „Die Upgrades funktionieren gut.“, versichert Binotto, „Ich denke, was die Leistung und die Geschwindigkeit betreffen, sind wir gut genug, aber sicherlich haben wir einige Schwächen im Auto, die an diesem Wochenende hervorgehoben wurden.“

„Es liegt an uns, in Zukunft zu versuchen, zu verstehen, zu arbeiten, zu bewerten und zu verbessern.“, meint Binotto. Vor allem in den Kurven verliere man viel Zeit, meint der Ferrari-Chef: „Wir verlieren in jeder Kurve viel, nicht nur im letzten Sektor. Ich denke, dass wir in jeder Kurve langsam sind und viel untersteuern. Es ist nicht nur Abtrieb, es ist mehr als das, es ist etwas, das wir wirklich analysieren und verstehen müssen.“

Allerdings wird die Analyse einige Zeit in Anspruch nehmen, meint Binotto weiter: „Es ist eine Frage des Gleichgewichts, des Abtriebs, vielleicht sogar des Fahrzeugkonzepts. Ich denke, solange wir keine Antworten haben, möchte ich das nicht besprechen.“

Posted in ,