Vettel: ‘Ferrari zu langsam’

Sebastian Vettel sagte, dass die Scuderia Ferrari beim Großen Preis von China im Vergleich zum Formel-1-Rivalen Mercedes AMG Motorsport schlicht und einfach “zu langsam” war.

Vettel und sein Teamkollege Charles Leclerc schafften es nicht, den Sieger Lewis Hamilton und den Polesitter Valtteri Bottas auf dem Shanghai International Circuit zu schlagen. Vettel landete 13 Sekunden hinter Hamilton auf Rang drei.

Die Vorhersagen zum Großen Preis von China deuteten darauf hin, dass Ferrari die Pace auf den Geraden hätte, um Mercedes zu schlagen, es fehlte jedoch die Leistung in den Kurven, die Mercedes klar beherrschte.

Vettel sagte, dass Ferrari mit dieser Performance nicht zufrieden sein kann. “Wir sind happy, weil wir auf dem Podium sind, aber insgesamt können wir nicht zufrieden sein, weil wir heute zu langsam waren”, sagte der Deutsche. “Wir hatten gehofft, in einer viel besseren Position zu sein und uns mit Mercedes zu matchen, aber das war nicht der Fall. Ich denke, dass wir ein gutes Auto haben, wir aber immer noch nicht in der Lage sind, das volle Potenzial auszunutzen. Wir lernen viel über das Auto und es ist wichtig, so viele Runden wie möglich zu drehen, um ein besseres Gefühl dafür zu kriegen. Wir bekommen ein immer klareres Bild von dem, was uns im Moment fehlt, daher denke ich, dass die nächsten Wochen für uns wichtig sein werden, damit wir in den nächsten Monaten auf dem richtigen Weg sind.”

Posted in ,