Tolles Auftaktwochenende für Dunner

Der Wiener startete mit einer Pole Position und zwei Stockerlplätzen in die neue Euroformula Open Formel 3 Saison

Der Saisonauftakt der Euroformula Open am Circuit Paul Ricard hätte für Lukas Dunner nicht viel besser verlaufen können. Der 17-Jährige stellte seinen Boliden erstmals auf Startplatz 1 und sicherte sich in den beiden Läufen jeweils Platz 3. Umso bemerkenswerter ist das Ergebnis, wenn man weiß, dass Dunner Anfang der Woche noch mit einer Lebensmittelvergiftung noch mit 40 Grad Fieber im Bett lag und an einen Start gar nicht zu denken war.

„Ich kann es irgendwie gar nicht fassen, gleich beim ersten Qualy in nur einer schnellen Runde auf Pole zu fahren, in dem Fahrerfeld, gegen diese Top-Teams, unfassbar. Nach meiner ersten Pole, zwei Podiums und guten Punkten nach Hause zu fahren ist großartig. Und ich freue mich auf eine geniale Saison,“ strahlte der Österreicher.

Bei Teo Martin Motorsport blieb kein Stein auf dem anderen: über den Winter fand ein umfassender Knowhow-Transfer vom Prema Powerteam statt.

Der ehemalige Ingenieur von Mick Schumacher, Paolo Angilella, wurde als technischer Direktor geholt, um gemeinsam mit Francesco Pon – Ex Ferrari Driver Academy– unter der umsichtigen Führung von Emilio de Villota, eine schlagkräftige Truppe zu formen.

„Wir haben alle den ganzen Winter so hart gearbeitet, es gab Monate lang so viele Fragezeichen, wegen den vielen Änderungen, in den verschiedenen Meisterschaften. Ich bin überglücklich, danke an alle die das möglich machen.“

Samstagfrüh schlug Dunner beide Red Bull Junioren und schnappte sich die Pole Position, am Nachmittag holte er Platz 3. Sonntag ging er von P6 ins Rennen und überquerte nach einem weiteren starken Rennen als Dritter die Linie.

Am 18/19. Mai wird Dunner mit seinem Teo Martin Motorsport Team beim legendären Grand Prix von Pau sein erstes Stadtrennen bestreiten.