DTM: Rast holt sich den Sieg

Rene Rast hat das zweite Saisonrennen der DTM gewonnen. Der DTM Champion 2017 profitierte von einer Safety-Car Phase. Das Podium komplettierte das Audi Duo Nico Müller und Robin Frijns. Philipp Eng holt wichtige Punkte, Habsburg sammelt Erfahrung

 

Safety-Car stellt Rennen auf den Kopf

Philipp Eng kam vom Start an sehr gut weg. Der zweitplatzierte Marco Wittmann wurde nach einem Katastrophenstart durchgereicht. Der Schweizer Nico Müller sprang dadurch von Rang sechs auf zwei. In Runde sieben kam das Safety-Car raus, nachdem der Franzose Loic Duval seinen Boliden in der Sachskurve in den Kies setzte. Profiteur der Safety-Car Phase war Rene Rast, der einen Boxenstopp machte und sich dann Runde für Runde an die Spitze kämpfte. ”Das war eins der verrücktesten Rennen in meiner Karriere.” , gestand ein glücklicher Rast. Hinter Rast landeten der Schweizer Nico Müller und Robin Frijns, die den Ingolstädtern damit ein reines Audi-Podium bescherte. Paul di Resta zeigte im Aston Martin für R-Motorsport ein überragendes Rennen und sicherte sich und dem Team mit P7 tolle Punkte.

 

Eng’s starkes Comeback

Nachdem das Wochenende alles andere als gut verlief, stellte Philipp Eng seinem BMW M4 DTM am Vormittag auf die Pole. ‘Peng’ erwischte einen super Start und konnte sich ein wenig vom Rest des Feldes absetzen, bis das Safety-Car kam. ”Ich hatte mir einen komfortablen Vorsprung von zwei Sekunden rausfahren können. Als ich dann sah, dass das Safety-Car kam, dachte ich mir ‘Mist!’. Der Restart war sehr typisch, ich konnte mich gut behaupten. Danach kam Rene (Rast) mit frischen neuen Reifen und ich hatte keine Chance. Nach dem Boxenstopp hat mir Jamie Green das Leben sehr schwer gemacht. Ein Podium wäre schön gewesen, aber ich bin sehr zufrieden, wie mein Team dieses Wochenende umgedreht hat.” , erklärt der Salzburger.

Habsburg sammelt weiter Erfahrung

Ferdinand Habsburg beendete sein zweites DTM Rennen auf Rang 13 und verpasste die Punkte knapp. Allerdings, zeigte sich der Rookie sehr zufrieden mit sich und dem Team, das ebenfalls am Wochenende debütierte. ”Es war insgesamt ein tolles Wochenende für das Team. Von 8 Zielankünften hat das Team fünf geholt. Das ist sicherlich nicht selbstverständlich. Ich habe sehr viel an diesem Wochenende gelernt und bin total überzeugt von mir und dem Team. Ich habe richtig Lust auf diese Saison und wenn ich anschaue, wie steil meine Lernkurve ist, kann ich damit nur zufrieden sein. Ich fühle mich sehr wohl in der DTM und bei Aston Martin. Hier wächst etwas großes heran.” , so Habsburg.

 

Das nächste DTM Event wird das erste Auslandsrennen im belgischen Zolder! Nachdem unsere Burschn ein tollen Start hingelegt haben, können wir es kaum erwarten, dass es weiter geht!

Posted in , ,