Wurz und Kraihamer wollen siegen

1964799_10205001387655504_3755447461049675178_nToyota geht nach dem Doppelsieg in Fuji mit breiter Brust in den drittletzten WEC-Lauf des Jahres

Beim Rennen in Shanghai wollen die Japaner ihre Spitzenposition in den WM-Wertungen ausbauen und sie starten erneut mit nur fünf Fahrern in ihren beiden Wagen. Im Auto mit der Nummer 7 sind Alex Wurz, Kazuki Nakajima, und Stephane Sarrazin im Einsatz, in der Nummer 8 Sebastien Buemi und Anthony Davidson.

“Ich freue mich schon sehr auf den Lauf in Shanghai, weil ich sehr gut Erinnerungen an diese Strecke habe. Der Flow des Layouts liegt meinem Fahrstil und ich konnte hier immer schnell den Rhythmus finden und gute Ergebnisse einfahren”, so Wurz.

Der Österreicher erinnert sich gerne an “meinen Sieg von der Pole 2012 und die Pole im Vorjahr. Ich denke, der Kurs kommt auch unserem TS040 HYBRID entgegen und wir sollten die Stärken des Wagens ausschöpfen können. Der Doppelsieg in Fuji war zudem die beste Motivationsspritze.”

Kraihamer will zweiten Sieg

Beim Schweizer Rebellion Team will Dominik Kraihamer mit seinen Teamkollegen Andrea Belicchi und Fabio Leimer im Rebellion R-One Toyota #13 den zweiten Klassensieg in Serie einfahren.

“Ich kann es kaum erwarten, wieder hinterm Steuer unseres Babys zu sitzen und da anzuschließen, wo wir in Fuji aufgehört haben”, so der Salzburger.

Die Stallgefährten Nick Heidfeld, Nicolas Prost und Mathias Beche haben den Titel schon sicher, aber Rang 2 in der Gesamtwertung ist für Kraihamer noch drinnen.

Die 90-minütigen freien Trainings finden Freitag 10:45 und 15:30 Ortszeit statt.

Leave a Comment