Wurz aus Reihe zwei

2014_Shanghai_Saturday_Qualifying_2__midAlex Wurz startet in das 6h Rennen von Schanghai am Sonntag aus der zweiten Startreihe

In einem extrem spannende Qualifying zum sechsten Saisonlauf der Langstrecken-WM lieferten sich Porsche und Toyota ein Duell auf Augenhöhe.

Am Ende lagen die schnellsten vier Autos innerhalb von zwei Zehntel, die Top 3 waren sogar nur durch 24 Tausendstelsekunden getrennt.

Hinter den Polesettern Neel Jani/Romain Dumas/Marc Lieb im Porsche 919 Hybrid, seinen Teamkollegen Anthony Davidson/Sebstien Buemi im Toyota TS040 Hybrid und Mark Webber/Timo Bernhard/Brendon Hartley im zweiten Porsche, wurde Wurz mit Kazuki Nakajima und Stephane Sarrazin mit +0,234 Sekunden Rückstand Vierter.

“We missed out by a few tenths and now we are fourth so let’s see what the race brings. Six hours is a long race and we expect to be part of a close fight at the front. The track was okay for qualifying despite a little rain just before the start and the car felt okay. We decided to do minimal timed laps each to save the tyres as our focus is on the race.”

Es ist die zweite Pole für Porsche seit der Rückkehr in die Langstrecken-WM heuer nach Spa-Francorchamps

In der LMP1-L-Klasse zog Dominik Kraihamer mit Andrea Belicchi und Fabio Leimer gegen das Rebellion-Schwesterauto von Nicolas Prost/Nick Heidfeld/Mathias Beche den kürzeren. Lucas Auer und Pierre Kaffer sind mit dem Lotus CLM P1/01 auch in Schanghai noch nicht konkurrenzfähig.

Im Qualifying der GTE-Pro-Klasse klassierte sich Richard Letz mit Jörg Bergmeister im zweiten Werks-Porsche in Reihe zwei mit +0,257 Rückstand.

Leave a Comment