Mercedes-Junior George Russell bereit für die F1?

Der Brite hat die Tabellenführung in der Formel 2 inne und auch McLaren-Jüngling und F2-Konkurrent Lando Norris tut sich schwer, ihn zu schlagen. Russell konnte auch im Formel-1-Boliden überzeugen und brannte beim Test in Ungarn den inoffiziellen Rundenrekord in den Asphalt. Ist er bereits mit einem Fuß in der Königsklasse?

Auf die Frage von ‘Motorsport-Total.com’, ob seine überzeugende Vorstellung, vor allem beim F1-Test, Druck auf Mercedes ausüben könnte, antwortete Russell: “Ich denke, das baut definitiv Druck auf Toto und die anderen Teams auf, dass sie mich genauer unter die Lupe nehmen. Ich bin zufrieden, wie die Saison läuft. Alles, was ich tun kann, ist, weiter mein Bestes zu geben, um sie zu beeindrucken.”

Seine Leistungen in seiner Rookiesaison in der F2 haben schon für einige erstaunte Gesichter gesorgt. Mit vier Saisonsiegen und drei zweiten Plätzen führt er die Gesamtwertung derzeit mit zwölf Punkten Vorsprung an. Ohne die Technikprobleme in Ungarn könnten es noch wesentlich mehr Zähler sein.

Trotzdem könnte ihm das Schicksal von Stoffel Vandoorne und Pierre Gasly drohen, die nach ihrem Formel-2-Titelgewinn keinen unmittelbaren Platz in der Formel 1 gefunden haben. “Ich muss einfach weiter das machen, was ich tue. Wenn wir weiter gewinnen und dabei starke Leistungen zeigen, werden die Teams schon Interesse zeigen. Seit Charles (Leclerc) so einen starken Job bei Sauber macht, dürfte das Ansehen der Formel 2 wieder gestiegen sein.”

“Ich fühle mich bereit!”, lässt er die Königsklasse wissen. “Ich denke nicht, dass wir noch sehr viel mehr tun, sondern einfach nur weiter performen und gewinnen müssen.”