BWT bleibt der F1 erhalten

Lange musste man warten, doch nun ist die Katze aus dem Sack. Die österreichische Firma, BWT,  wird auch im Jahr 2019 in der F1 zu sehen sein. Die Zusammenarbeit mit SportPesa Racing Point F1 Team wurde erneuert. 

Pink macht flink

Im vergangenen Winter gab es zahlreiche Spekulationen um das Sponsoring von BWT in der F1. Bleiben Sie? Gehen Sie? Gestern wurde in Toronto der neue Racing Point F1 Bolide vorgestellt. Mit dabei, der neue Hauptsponsor – SportPesa – und natürlich die Best Water Technology. Die pinke Lackierung auf den Rennern hat jetzt schon Kultstatus  erreicht und würde schmerzlichst vermisst werden. Andreas Wissenbacher, CEO von BWT kommentierte wie folgt: ”Es gab keinen Gedanken daran, das Sponsoring in der F1 nicht weiterzuführen. Unsere Sponsoringaktivität sind ein wichtiger Teil unseres Unternehmens und wir freuen uns, diese in der Königsklasse des Motorsports weiterzuführen.”.
BWT wird das Team an der Rennstrecke vor Ort mit dem besten Wasser versorgen. Dazu möchte man sicherstellen, dass keine Plastikbecher verwendet werden, dass kein Plastikmüll entsteht und das Wasser vor Ort, ohne der Umwelt zu schaden und ohne lange Transportwege gewinnt.

Erfahrung im Motorsport

Bereits seit 2017 ist das in Mondsee sitzende Unternehmen in der F1 aktiv. Damals stieg man beim Vorgänger des SportPesa Racing Point F1 Teams, Sahara Force India, ein. Auch in anderen Motorsportserien ist man sehr aktiv. 2015 fasste man in der DTM zunächst einmal Fuß. Von 2015 bis Ende 2017 war der Österreichische Pilot, Lucas Auer, mit BWT-Lackierung am Start. Im Jahr 2016 und 2017 stellt man für Christian Vietrios bzw. Edoardo Mortara, einen weiteren ‘pinken’ Mercedes C63 AMG  DTM zur Verfügung. Desweiteren war man auch in der ADAC Formula 4, dem ADAC GT Masters, sowie im Porsche Mobil1 Supercup bzw. im Porsche Carrera Cup Deutschland vertreten. ”