Bottas macht sich keine Sorgen über F1-Zukunft

Trotz der vielen Gerüchte, dass Esteban Ocon in der Saison 2020 den Sitz von Bottas übernehmen könnte, macht sich der Finne keine Sorgen über seine Zukunft in der F1.

Mercedes-Pilot Valtteri Bottas beendete die Saison 2018 mit einem traurigen Rekord. Der Finne konnte keinen einzigen Sieg erzielen und muss sich auch mit Platz fünf in der Fahrerwertung zufriedengeben.

Bottas unterzeichnete Anfang dieses Jahres einen weiteren Einjahresvertrag, somit ist sein Platz bei Mercedes für eine weitere Saison gesichert, doch Esteban Ocon scheint schon auf der Lauer zu sein. Da Lance Stroll den Sitz von Ocon bei Force India eingenommen hat, muss sich der Franzose mit dem Platz als Reservefahrer bei Mercedes zufriedengeben.

Ocon als Reserve

Ocon wird allerdings immer mehr mit einem fixen Sitz bei Mercedes in der Saison 2020 in Verbindung gebracht. Bottas macht sich über diese Spekulationen keine Sorgen: „Die Leute reden immer, und jeder Fahrer möchte seine eigene Karriere fortsetzen, er will die Chance nutzen. Aber es ist nicht meine Aufgabe, mir darüber Sorgen zu machen. Es würde mich nur verletzen.“

„Ich habe eine sehr gute Beziehung zu jedem Teammitglied hier, einschließlich Toto [Wolff], und wir können immer offen über alles sprechen, sodass nichts verborgen bleibt. Wenn ich meine Ziele und die Ziele, die das Team nächstes Jahr für mich hat, erreiche, ist das gut. Wenn ich das nicht mache und wenn das Team der Meinung ist, dass ich nicht gut genug bin, dann ist das auch in Ordnung. So läuft der Sport, also mache ich mir keine Sorgen.“, meint Bottas.

Der Finne, für den die Saison 2018 die “schlechteste” seiner Karriere ist, hat sich für den Winter schon einige Möglichkeiten einfallen lassen, wie er sich in Zukunft verbessern kann. „Ich muss mir alles aus dieser Saison ansehen und an jedem Rennwochenende gibt es Dinge, die man besser machen kann.“, meint er. „Von einer Saison wie dieser muss man nur lernen und versuchen, zu vergessen, aber dies ist definitiv eine Saison, die mich zu einem härteren Menschen und Fahrer für die Zukunft machen wird.“