Perfekter Formel 4 Test für Gruber

Der Oberösterreicher überzeugte bei seinen Testfahrten am Slovakiaring mit Neuhauser Racing

Nico Gruber nützte die Sommerpause in der Britischen Formula Ford 1600 um in die nächsthöhere Klasse hinein zu schnuppern. Der Gesamtführende der Rookie-Wertung in Großbritannien konnte beim renommierten Neuhauser Racing Team Testfahrten am 5,9 Kilometer langen Slovakiaring absolvieren.

Bei seiner Premiere in einem Formel-4-Rennwagen schlug sich der Oberösterreicher hervorragend, fuhr absolute Topzeiten. „Die Eindrücke waren total cool. Es ist alles gut gelaufen, sogar besser als ich erwartet hatte. Das Auto ist natürlich völlig anders als mein Formel Ford Bolide, mit Flügeln vorn und hinten, anderen Reifen, usw. Auch die Strecke ist schwierig und zudem sehr lange.“

Der 17-jährige spulte in zwei Tagen über 200 Runden, also mehr als 1.200 km ab und begeisterte auch Teamchef Hannes Neuhauser.

Gruber ist laut Neuhauser „definitiv ein Kandidat für höhere Aufgaben. Wir sind echt begeistert von ihm. Er hat nicht einen einzigen Fehler gemacht, keinen Dreher, keinen Bremsplatten. Auch menschlich ist er absolut top.“

Neuhauser Racing aus dem Zillertal ist seit 2008 ohne Unterbrechung in den ADAC-Nachwuchs-Formelserien in Deutschland unterwegs und hat bereits einige Gesamtsieger gestellt.

Gruber kehrt nun wieder nach England zurück, wo er am 8./9. September in Croft wieder in der Britischen Formel Ford um Punkte kämpft. Dort liefert sich Nico ein Duell mit dem Engländer Hugo Bentley-Ellis um den Titel des besten Neulings des Jahres und hat knapp die Nase vorne.