DTM: Wittmann siegt am Samstag

Marco Wittmann hat das erste DTM Rennen im Jahr 2019 gewonnen. Der 29-jährige Deutsche verteidigte seine Pole Position souverän und setzte sich am Ende klar durch. Das Audi Duo Rockenfeller/Frijns vervollständigt das Podium. Unsere Österreicher erleben einen gebrauchten Tag

Wittmann triumphiert 

Marco Wittmann hat das Samstagsrennen der DTM auf dem Hockenheimring gewonnen. Der DTM Champion aus den Jahren 2014 und 2016 kam beim Start souverän weg und lies über das gesamte Rennen nichts anbrennen. Das Podium komplettierte das Audi Sport Duo Mike Rockenfeller (P2) und der Niederländer Robin Frijns (P3).

 

Regenstart 

Beim Start verlief alles relativ geordnet ab – Timo Glock drehte sich zwar nach einer Berührung, aber es gab keine größere Kollision und kein Chaos. Vorne zog Wittmann weg, während Rockenfeller einen schleppenden Start erwischte. Danach sortierte sich das Feld, aber Rene Rast machte da weiter, wo er im Jahr 2018 aufgehört hatte – nämlich um den Sieg kämpfen. Rundenlang jagte der DTM Champion 2017 den Führenden Wittmann. In Runde 29/34 dann der Schock – der Audi RS5 DTM verliert Leistung und Rast muss ihn am Streckenrand abstellen. Danach fuhr Marco Wittmann seinen zwölften DTM-Karrieresieg souverän ins Ziel. Daniel Juncadella holte mit P9 die ersten Punkte für Aston Martin.

Habsburg früh raus 

Für Ferdinand Habsburg war sein erstes DTM Rennen bereits nach drei Runden beendet.Der österreichische Rookie musste seinen Aston Martin in Diensten von R-Motorsport abstellen. ”Ich hab eine Warnanzeige vom Motor auf mein Display bekommen, danach haben wir uns als Team dazu entschieden, dass Auto aus Sicherheitsgründen abzustellen.” , so ein zerknirschter aber dennoch optimistischer Habsburg. ”Mir fehlt noch ein bisschen Zeit im Auto und einige Kilometer beim testen. Das war das erste Mal, dass ich einen DTM Boliden im nassen bewegt habe. Morgen ist ein neuer Tag und wir werden alles geben.” , so Habsburg.

Philipp Eng mit Pech am Pedal 

Bisher war es nicht das Wochenende des Philipp Eng. Sowohl im ersten, als auch im zweiten freien Training blieb das Auto stehen. Auch im Qualifying rollte er nach wenigen Metern aus. ”Ich brauch dazu nichts zusagen. Das war bisher ein Wochenende zum Vergessen. Meine Mechaniker haben die letzten zwei Tage und Nächte durchgearbeitet und haben jedes Kabel und jede Schraube an meinem Boliden umgedreht. Erstmal ein riesen Danke für diese außerordentliche Leistung. Sollte es morgen trocken werden, rechne ich mir Punkte aus. Aber in der DTM ist es immer sehr sehr schwierig mit Prognosen.” , so ‘Peng’.

 

Das nächste Rennen startet morgen hier auf dem Hockenheimring um 13:30 Uhr. Laut dem Wetterbericht, soll das Rennen morgen trocken werden – damit sollten die Vorzeichen umgedreht werden. Schlagen unsere Österreicher morgen zurück?

Hier das Rennergebnis:

1 WIT 2 ROC 3 FRI 4 GLO 5 DUV 6 VAN 7 SPE 8 MUE 9 JUN 10 FIT 11 DEN 12 GRE 13 ERI 14 ENG 15 ABE 16 RAS 17 DIR 18 HAB.

 

 

Posted in , ,