Gruber im ersten Formel 4 Test voll bei der Musik

Mit den ersten offiziellen Testfahrten startete Nico Gruber in die ADAC Formel 4 Saison 2019 und der junge Österreicher schlug sich beachtlich

Mittwoch und Donnerstag vergangener Woche war Nico Gruber mit seinem Mücke Motorsport Team bei den ersten offiziellen Tests der ADAC Formel 4 Deutschland in der Motorsportarena Oschersleben im Einsatz.

Nach einem ersten Shakedown und Anpassungen im ersten Stint, ging es ab dem zweiten Turn darum Erfahrung im für den Oberösterreicher neuen Boliden zu sammeln und mit der Zeit auch den nötigen Speed an den Tag zu legen.

“Ich bin mit diesem ersten Test nicht unzufrieden. Die Arbeit mit dem Team ist sehr gut, besonders mit meinem niederländischen Renningenieur verstehe ich mich hervorragend“, so der regierende Britische Formel Ford Rookie Champion.

Gruber spulte über 150 Runden auf dem 3,696 km langen Rundkurs westlich von Magdeburg, auf dem am 26. bis 28. April auch der Saisonauftakt erfolgt, ohne jegliche Probleme ab.

Trotz aller Euphorie zeigte sich der 17-Jährige aber realistisch und abgeklärt: „Man merkt einfach, dass mir noch Erfahrung und Zeit im Wagen fehlen. Aber gemessen daran, lief es doch gut.“

Auch Frank Lucke, Teamleiter Formel 4 bei Mücke Motorsport, resümierte positiv: „Nico hat sich schnell an die Bedingungen gewöhnt und das Programm sehr gut umgesetzt. Natürlich braucht er noch Zeit, bis er sein volles Potenzial ausschöpfen kann.“

Bereits diese Woche geht es für den Youngster gleich mit den Testfahrten auf den legendären Nürburgring weiter.

Fotos © Sportsmediapics