Youngster Gruber in der Formel Ford angekommen

Nico Gruber ist schon nach wenigen Läufen in der Spitze der Britischen Formula Ford angekommen

Bei den Läufen des dritten Rennwochenendes der Avon Tyres Meisterschaft in Brands Hatch landete der junge Oberösterreicher wieder zweimal in den Top 10 (P9 und P7), beim „Champion of Brands“, einem Einladungsevent eine Woche später, startete er einmal aus Reihe 1 und wurde Vierter bzw. Siebter.

„Nico hat sich extrem schnell in der Formel Ford etabliert. Er hat gleich mehrere Schritte auf einmal gemacht und seine Entwicklung ist beeindruckend“, streut Teamchef Cliff Dempsey seinem Schützling Rosen.

Mit 93 Zählern – trotz einer ungerechtfertigten Disqualifikation im dritten Lauf in Brands Hatch – liegt Nico auf Platz 10 der Gesamtwertung und ist bester Serienneuling.

„Bisher ist es ganz gut gelaufen. Da für mich praktisch jede Strecke neu ist, muss ich mich in den freien Trainings erst damit vertraut machen. Diese Zeit fehlt manchmal beim Finden der Abstimmung fürs Qualifying. Aber in einigen Rennen konnte ich an der Spitze mitfighten, was ein tolles Gefühl ist“, so der 16-Jährige.

Gruber war bereits zweimal haarscharf daran sich die erste Pole Position seiner noch jungen Formel Ford Karriere zu angeln. In Knockhill und in Brands Hatch reichte es jeweils für die erste Startreihe. „Es war ein großartiges Erlebnis von vorne zu starten und das Feld hinter einem zu haben. Das kann ruhig öfter so sein“, lacht Nico.

Die nächsten Meisterschaftsläufe steigen am 22/23. Juni im nordirischen Kirkistown, der Heimstrecke von Nicos Team.