nach Crash: Hamilton akzeptiert Räikkönens Entschuldigung

Lewis Hamilton sagt, er nimmt die Entschuldigung von Kimi Räikkönen für die Berührung in der ersten Runde in Silverstone an, er will den Vorfall abhaken und nach vorne schauen.

Hamilton hat sich durch die Berührung von Räikkönen in Kurve 3 gedreht und fiel dadurch auf Platz 18 zurück, er musste sich durch das ganze Feld kämpfen, konnte aber am Ende noch Platz 2 erreichen.

Die Kollision löste einen Aufsehen erregenden Konflikt zwischen Mercedes und Ferrari aus, da es in Frankreich bereits einen ähnlichen Vorfall zwischen Ferrari-Pilot Vettel und Mercedes-Fahrer Bottas gab.

Hamilton sprach von “interessanten Taktiken”, die Ferrari anwenden würde, ruderte am Montag auf Instagram allerdings zurück, indem er sich äußerte: “Kimi hat sich entschuldigt. Ich akzeptiere es und wir machen weiter. Es war ein Rennunfall und nicht mehr. Manchmal sagen wir dumme Dinge, aber wir lernen daraus. ”

Mercedes-Motorsportchef Toto Wolff sagte nach dem Rennen, dass er sich “mit dem Vorfall überhaupt nicht wohl fühle, weil es ermüdend sei, in der ersten Runde rausgeschossen zu werden”.

Auch Wolff scheint sich inzwischen beruhigt zu haben und spricht mittlerweile davon, im ersten Moment “zu emotional” gewesen zu sein. “Aber es war wieder ein dummes Manöver, das ein zweites Mal in drei Rennen passiert ist, deshalb hatte ich solche Emotionen.”

Weltmeister Hamilton nutzte seinen Instagram-Account unter anderem auch, um nach dem Rennen zu erklären, warum er sich den ersten Interviews entzogen hat. Er legte dar, dass ihm diese Aufholjagd alles abverlangte und er seine Energie völlig aufgebraucht hätte. An die Fans gewandt erklärte er: “Wenn ihr dafür kein Verständnis habt und es nicht akzeptiert, verstehe ich das völlig. Es hatte nichts mit Wut zu tun, ich war nur sowohl körperlich, als auch emotional erschöpft.”