Horner: Der Druck macht Vettel stark

Red Bull Chef Christian Horner glaubt, dass Sebastian Vettel unter dem Druck, den der Titelkampf mit sich bringt, seine besten Leistungen abrufen kann.

“Je größer der Druck, umso besser ist Vettel”

Vettel geht mit 17 Punkten Vorsprung auf seinen ersten Titelrivalen Lewis Hamilton in die zweite Hälfte der Saison 2017. Es ist das erste Mal seit seinem letzten WM-Sieg im Jahr 2013, dass er zu dieser Phase der Saison, in der Fahrerweltmeisterschaft in Führung liegt. Der Ferrari-Pilot hält zudem auch einen ominösen Rekord. Noch nie musste sich der Heppenheimer einem Titelrivalen im Kampf um den WM-Titel geschlagen geben, wenn er während der Saison in Führung lag.

“Sebastian ist ein sehr konzentrierter Fahrer “, erklärte Horner. “Er kann mit Druck sehr gut umgehen. Es war fast immer so, je größer der Druck war, der auf ihm lastete, desto besser wurde er. Besonders, wenn die Meisterschaft die finale Phase erreichte, war er in seinem Kopf bemerkenswert stark.”

“Vettel zu unterschätzen wäre töricht”

Horner besteht darauf, dass es töricht wäre, Vettel im Titelkampf, in Anbetracht seiner beeindruckenden Bilanz in der Schlussphase der Saison, vor allem in den Jahren 2010 und 2012, zu unterschätzen. Vettel schnappte sich eine seine erste Meisterschaft in einem dramatischen Finale im Jahr 2010 und führte mit dem Sieg beim letzten Rennen in Abu Dhabi zum erstem Mal in dieser Saison die WM an. Während ihm vier aufeinander folgende Siege in den letzten sieben Rennen des Jahres 2012 geholfen haben, der jängste dreifacher Weltmeister aller Zeiten zu werden.

“Seinen Ansatz, seine Umsetzung im Rennen, sein Auge fürs Detail, seine Arbeitsmoral, all dies waren Dinge, die ihm vier Titel in Folge ermöglichten,” so Horner.