Formelaustria.at in neuem Gewand zum Social Hub

Die österreichische Motorsport-Plattform bietet für die Rennsaison 2017 zahlreiche neue Tools

Seit der Gründung von www.formelaustria.at im März 2015, ist viel passiert. Das Portal, das von der Austro-Britischen Sport Consulting Agentur HM Sports betrieben wird, hat sich von der reinen Newspage zum Social Hub entwickelt.

Rot-weiß-roter Fokus
Im Fokus des Portals, das allein auf Facebook schon über 24,000 echte und auf der Page ständig aktive Fans zählt, „stehen sämtliche Rundstrecken-Autorennserien in denen österreichische Fahrer und/oder Teams am Start sind“, so Chefredakteur Patrick Pichler. So sind die Redakteure von Formelaustria.at regelmäßig bei den Rennen der Formel 1, DTM, WEC, ADAC GT Masters, Formel 4, Formel V8, NASCAR Europe, usw. live vor Ort. Aufgrund stetig steigender Nachfrage, berichtet Formelaustria.at nun auch immer mehr über Schweizer Piloten und Rennställe.

Einzigartige Features
Rechtzeitig zum Start der neuen Rennsaison präsentiert sich Formelaustria.at, das eng mit der „Sportzeitung“ (Auflage 55,000 wöchentlich) kooperiert, nun in einem moderneren, offeneren und einladenden Layout.

Zudem verfügt die Page über einzigartige Features:

· Facebook-Feed: als einzige Motorsport-Page hat man eine direkt integrierte Facebook Plattform für höchste Interaktivität und Topaktualität durch Livestreams
· Partner Feed: ein eigener Advertorial-Kanal, wo Stories der Partner präsentiert werden und dem Leser so die “Schwellenangst” vor Werbung genommen wird
· Twitter-Feed: die wohl umfassendste Sammlung an Realtime-Tweets der Rennsport-Teams, Fahrer, Strecken, etc.

Ticketing-Service inklusive
Von der News zum Rennticket mit einem Klick – das gibt’s nun auch auf Formelaustria.at. „Leser haben uns immer wieder nach Ticketkaufmöglichkeiten gefragt. Daher wollten wir dieses Service auch anbieten, was uns durch die Partnerschaft mit Grand Prix Tickets GPT möglich ist“, erklärt Pichler. Neben GPT, arbeiten weitere namhafte Partner mit Formelaustria.at zusammen, wie TOTAL Motoröl, Who Works Motorsport Guides, Eurosport, Baku City Circuit, u.a. Für die Rennsaison 2017 will HM Sports „durch unsere neuen Features viele neue Leser auf der Website dazugewinnen und auf Facebook die 50,000 Likes Marke knacken.“